Kongresshaus Davos, Schweiz

Jahr
2008
Typ
Kongressgebäude / Veranstaltungsgebäude / Wettbewerb
Bauherr
Landschaft Davos Gemeinde
BGF
20.707 qm

Mit dem Umbau und der Erweiterung des Kongresshauses in Davos bietet sich die Chance, einen architektonisch angemessenen Auftritt für das berühmte Weltwirtschaftsforum, die Ärztekongresse und andere Veranstaltungen zu schaffen. Der Entwurf sieht vor, die gewachsene Struktur der Stadt zu komplettieren, weiterzuweben und eine adäquate Formensprache zu entwickeln, mit der die neuen Volumen präzise in die vorhandene Situation passgenau eingefügt werden können. Entlang der Kongressachse werden die unterschiedlichen Kuben, den Funktionen und der Topographie folgend, angeordnet. Der große Kongresssaal bildet den südlichen Abschluss der Erweiterung und schafft gleichzeitig einen neuen grosszügigen Eingang mit Vorplatz und Vorfahrt.

Der Materialwechsel von den gläsernen Kuben, der kleinen Säle, zu dem steinernen Volumen des grossen Sales spiegelt die Faszination der von Eis und Felsen geprägten Schweizer Bergwelt wider. Von dem Foyer aus gelangt der Besucher über grosszügige Freitreppen in das Kurparkgeschoss oder auf gleichem Niveau zu den Büros und zu dem Pressezentrum, welches im ehemaligen Theatersaal untergebracht wird. Das Volumen des grossen Saales kragt zum Kurpark aus und stellt somit eine Verzahnung mit dem Landschaftsraum her. Die Zeichenhaftigkeit des Entwurfes untermauert die Marke Davos und den exklusiven Kongressstandort.

Marc Hensel Projektleitung als freier Mitarbeiter für Kleihues + Kleihues Architekten.

http://www.kleihues.com/index.php?erweiterung-kongresshaus-extension-congress-centre