Wohnhaus S. Allgäu

Jahr
2014 - 2015
Typ
Wohnhaus / Einfamilienhaus / Niedrigenergiehaus / realisiert
Bauherr
privat
BGF
344 qm

Neubau eines Wohnhauses als Niedrigenergiehaus in Bad Wörishofen, Unterallgäu, Bayern.

Einfamilienhaus in Massivbauweise mit Doppelgarage. Das Haus ist nicht unterkellert. Der Massivbau wurde mit einem einschaligem Ziegelmauerwerk, gedämmter Hochlochziegel 36,5cm, beidseitig verputzt und in KFW 70 Standart realisiert.

Das Haus entstand auf einem Hanggrundstück in Randlage eines Neubaugebietes. Wir konnten die Bauherren bei der Auswahl Ihres Grundstücks beraten, die Wahl viel auf ein zwar schwierig geschnittenes Grundstück, dass aber durch die Randlage in einem gewachsenen Kontext der bestehenden Nachbarbebauung steht und von den schönen alten Bäumen vor dem Grundstück profitiert. So konnte die schwierige Situation von Neubaugebieten, Baustellen, keine gewachsene Grünanlage, Neubau an Neubau, vermieden werden.

Die Wohnfläche wurde für eine vierköpfige Familie konzipiert und optimiert, der Grundriss des Haupthauses ist kompakt und effizient. Im Erdgeschoss befinden sich die Gemeinschaftsräume, Flur, Essküche und Wohnzimmer, Arbeitszimmer, Gästebad, Kammer und Hauswirtschaftsraum. Die große Doppelgarage ist direkt vom Haus aus begehbar. Der Flur ermöglicht ein Durchschreiten des Hauses von Ost nach West, von der Straße über den Vorgarten in den rückwertigen nach Westen orientierten Garten.
Vom Flur aus gelangt man über eine offene Wohntreppe in das Obergeschoss mit den privaten Räumen, Elternschlafzimmer mit Ankleide und Bad, zwei identische Kinderzimmer für die beiden Zwillinge. Einbaumöbel bieten auf allen Etagen genügend Stauraum.

Das Energiekonzept ist ein Mix verschiedener Energieträger. Primärenergiequelle ist eine Kombination aus Festbrennstoffofen (Holz- Kaminofen) mit doppeltem Wasserregister im Wohnzimmer und einer Solarthermieanlage auf dem Dach. Sekundärenergiequelle ist eine Gas-Brennwerttherme, welche nur bei Bedarf zusätzlich läuft. Alle Energiequellen sind mittels einer Steueranlage mit dem Schichtspeicher für die Aufnahme des Warmwassers auf dem Dachboden verbunden. Dieser Schichtspeicher bedient sowohl die Heizung als auch das Trinkwasser. Im gesamten Haus wurde eine Nieder-Temperatur Fussbodenheizung eingebaut, welche als Heizfläche neben dem Kaminofen im Wohnzimmer dient. Bei der Leitungsführung wurde für die spätere Nachrüstung bereits ein Anschluss für Photovoltaikelemente vorgesehen.

Bauleitung in Kooperation mit Dipl.Ing. Architektin Barbara Glantschnig, Irsee, www.glantschnig.de

Statik: Hartwich/Mertens/Ingenieure, www.hming.de

Fotografen: hiepler, brunier. www.hiepler-brunier.de

 

Beteiligte Firmen:

Baumeisterarbeiten, Settele Bauunternehmung GmbH & Co. KG, Bad Wörishofen, www.settelebau.de

Zimerer, Roland Wiesner, Jengen

Fensterbau, Sreinerei Riedler, Schlingen

Fenster, Velfac Fenster, velfac.de

Fassade und Haustüren, Schreinerei Miller GmbH, Altenmünster, www.schreinerei-miller.de

Spengler- und Haustechnikarbeiten, Köpps GmbH & Co. KG, Bad Wörishofen, www.franz-koepps.de

Heizungsbau, Wolfgang Engstle Heizung & Sanitär, Dirlewang, www.wolfgang-engstle-heizung-sanitär.de

Metallbauarbeiten, Kunst- und Bauschlosserei Werner Rosengart, Ettringen, www.schlosserei-rosengart.de

Tischlerarbeiten, Einbaumöbel und Innentüren, Steffen Knecht, Potsdam

Küche, Peter Dillis Küchen u. Einrichtungen e.K., Bad Wörishofen, www.dilliskuechen.de